GCJZ Main-Taunus siteheader

Gesellschaft CJZ Main-Taunus Kreis e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Main-Taunus Kreis e.V.
Postfach 2570
65824 Schwalbach a. Ts.

Fon 06 19 6 – 80 79 78

E-Mail cjz.mtk@gmx.de
Homepage www.cjz-maintaunus.de

Klassik gegen Rechts: „Verboten.Entartet?Verbrannt!“

Eine ConcertCollage zum November 1938

14. Januar 2018


Ev. Limesgemeinde - 17.00 Uhr
Ostring 15, Schwalbach


Die Cavallerotti e. V. sind eine Kulturarbeitsgemeinschaft, die sich im Main-Taunus-Kreis der Veranstaltung zeitkritisch und kontrovers ausgerichteten Themenkonzerten widmet.

Das Programm „Klassik gegen Rechts „Verboten.Entartet?Verbrannt!“ widmet sich in Wort und Musik den im „III. Reich“ als „entartet" verfemten, verfolgten, ermordeten jüdischen deutschen Musikern/innen und Komponisten/innen und erinnert an die Geschehnisse der "Reichspogromnacht" im November 1938. Ausgesuchte Wortbeiträge wie die Zitierung von Hetzreden berüchtigter Nazigrößen, aber auch die Verlautbarung von amtlichen Verfügungen, Pressemeldungen Pro und Contra des faschistischen Regimes sowie von Briefen und Gedichten jüdischer Kulturschaffender, rufen die Schrecknisse des „Nazi"-Reiches und die Ausgrenzung, Verfolgung und schließlich die Ermordung deutscher Menschen jüdischen Glaubens sowie deren als "Entartet" gebrandmarkten und verfemten Kultur und Musik verwarnend und mahnend wieder in Erinnerung.

Es spielen und singen das „Nordlicht-Quartett“ aus Frankfurt, das „Trio d'anches“, gleichfalls aus Frankfurt, der 16jährige Tim Paulini am Cello, der vom Frankfurter Lessing-Gymnasium stammende Schüler Konstantin Jockers am Klavier und die Frankfurter Mezzosopranistin Sandra Fathali. Es erklingen u. a. ein Streichquartett Felix Mendelssohn Bartholdys, Auszüge aus dem „Divertimento für Bläser“ von Erwin Schulhoff, das “Kol Nidrei“ in der kammermusikalischen Version für Cello und Klavier von Max Bruch – eine Vertonung des traditionellen jüdischen Gebetes, ein Gustav Mahler-Konzertstück nach dem Lied aus des Knaben Wunderhorn "Lob des Verstandes" für Bläsertrio von Alexander Marxen, "Cinq Pièces en Trio" von Jacques Ibert, die Klavierkomposition „Aufschwung“, des zweiten Werks aus dem Liederzyklus „Phantasiestücke op. 12“ von Robert Schumann und Songs und Arien von Kurt Weill, Paul Hindemith, Gustav Mahler und Emmerich Kálmán.

Außerdem wird anlässlich des Konzertes die imposante Bildende Kunst des deutsch-jüdischen Künstlers Max Weinberg und der deutschen Frankfurter Künstlerin Barbara Greul Aschanta gezeigt.

Eintritt frei – Spenden erbeten

In Kooperation mit Die Cavallerotti – das KulturNetzWerk e. V., dem Inklusionsprojekt „Die Schrägen Vögel“ - Theatergruppe des DW und der ev. Limesgemeinde Schwalbach.